logo
 
RSS-Feed

/template/media/country/de.gif Bundesstraße 30 Nachrichten RSS
Nachrichten rund um die vernachlässigste Landes-Nord-Süd-Hauptachse in Deutschland.
bundesstraße   b30   bundesstraße-30   unfall   friedrichshafen   ravensburg   biberach   ulm
Hinzugefügt am 27.05.2010 - 14:20:40 von -anonymous-
Kategorie: Auto und Motor RSS-Feed exportieren
https://www.b30oberschwaben.de/news.html
 
 
RSS-Feed - Einträge
 
Polizei ermittelt gegen E-Scooter Fahrer
(Friedrichshafen) - Einen 35-jährigen Führer eines Elektrokleinstfahrzeugs, eines sogenannten E-Scooter, hielten Beamte des Polizeireviers Friedrichshafen am Sonntagnachmittag gegen 13.30 Uhr in der Paulinenstraße (B 30) an.Den Beamten war aufgefallen, dass an dem Scooter kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Eine Rücksprache mit dem Benutzer bestätigte, dass aktuell keine Haftpflichtversicherung vorlag. Gegen den 35-jährigen wurde daraufhin ein Ermittlungsverfahren wegen eines fahrlässigen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass E-Scooter der Versicherungspflicht unterliegen, für diese somit eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen und an den Geräten ein entsprechendes Versicherungskennzeichen angebracht werden muss.
08.07.2019 - 18:21:36
https://www.b30oberschwaben.de/news.html&mode=singleview&newsid=6707
 
Polizei stellt zahlreiche Geschwindigkeitsverstöße fest
(Neu-Ulm) - Am Montag kontrollierte die Polizei die Geschwindigkeit auf der B 30 im Bereich des Dreiecks Neu-Ulm, in Fahrtrichtung Biberach. 56 Verkehrsteilnehmer müssen nun mit einem Verwarnungsgeld rechnen. Über 50 weitere können sich auf eine Anzeige und Punkte im Fahreignungsregister in Flensburg einstellen. Der "Spitzenreiter" fuhr mit fast 90 km/h im dortigen Baustellenbereich bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h, was ein Bußgeld von 120 Euro zur Folge hat. Etwa jeder zehnte Verkehrsteilnehmer war bei dieser Messung zu schnell unterwegs.
08.07.2019 - 18:18:09
https://www.b30oberschwaben.de/news.html&mode=singleview&newsid=6706
 
Polizei sieht keinen Unfallschwerpunkt
(Bad Waldsee) - Die B 30 rund um Bad Waldsee ist laut Polizei kein Unfallschwerpunkt, berichtet die Schwäbische Zeitung in der Samstagsausgabe. Unfallschwerpunkte seien die Mennisweiler Kreuzung und der Kreuzungsbereich der Wurzacher Straße/Schützenstraße in Bad Waldsee.Als Unfallhäufungsstelle sieht das Polizeipräsidium Konstanz Stellen, an denen es zu mindestens fünf Verkehrsunfälle des gleichen Unfalltyps im selben Jahr kommt. Oder es im Dreijahreszeitraum mindestens fünf Verkehrsunfälle mit Personenschaden auf einer Strecke von rund 600 Metern gibt. Das alles treffe auf die B 30 nicht zu.Zwischen dem Egelsee und Enzisreute habe es im Zeitraum von 2016 bis 2018 nur zwei schwere Unfälle gegeben. Dieser Streckenabschnitt sei deshalb kein Unfallschwerpunkt. Auf dem anschließenden Streckenabschnitt von Enzisreute bis Bad Waldsee erfasste die Polizei 54 Verkehrsunfälle, davon 32 mit Personenschaden. Dieser Streckenabschnitt sei jedoch 4,5 km lang. Er könne deshalb nicht als Unfallhäufungslinie betrachtet werden. Auch bei der Auffahrt Bad Waldsee-Süd handele es sich nicht um einen Unfallschwerpunkt. Es habe lediglich zwei Unfälle mit Personenschaden gegeben. Zum Streckenabschnitt von Bad Waldsee-Süd bis zur Kreisgrenze bei Englerts äußerte sich die Polizei offenbar nicht.Ein besonderer Unfallschwerpunkt sei die Mennisweiler Kreuzung. Hier habe es 14 Unfälle gegeben. An der Kreuzung Wurzacher Straße/Schützenstraße waren es 13 Unfälle. Wie viele mit Personenschaden ist nicht bekannt. Die Unfallkommission ist bemüht beide Kreuzungen sicherer zu machen.
06.07.2019 - 20:00:46
https://www.b30oberschwaben.de/news.html&mode=singleview&newsid=6705
 
Regierungspräsidium zählte Verkehr
(Lochbrücke) - Das Regierungspräsidium Tübingen zählte am Kreisverkehr bei Lochbrücke mit einem Teleskopmast mit Kamera den Verkehr. Laut Regierungspräsidium sei die Leistungsfähigkeit des Kreisverkehrs überprüft worden. Die Prüfung sei notwendig, da die Südumfahrung Kehlen in diesem Jahr in Betrieb gehe. Verkehrszahlen werden als Basis für die Planung von Straßen, Berechnung von Lärmkennwerten, Ermittlung von Unfallraten und Jahresfahrleistungen oder auch zur Analyse anderer Auswirkungen und als wichtige Grundlage für den Bundesverkehrswegeplan verwendet. Im Einsatz war der Mast nicht nur am Kreisverkehr bei Lochbrücke, sondern auch am nächsten Knotenpunkt in Lochbrücke selbst.
06.07.2019 - 19:41:41
https://www.b30oberschwaben.de/news.html&mode=singleview&newsid=6704
 
Blitzer steht wieder in Gaisbeuren
(Gaisbeuren) - Der graue Blitzer zur Überwachung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit steht seit Freitag wieder in Gaisbeuren. Tagsüber sind 50 km/h und nachts von 22 bis 6 Uhr 40 km/h erlaubt.
05.07.2019 - 23:01:14
https://www.b30oberschwaben.de/news.html&mode=singleview&newsid=6703
 
1120 Unterschriften gegen Ostumfahrung übergeben
(Tettnang) - 1120 Unterschriften gegen die B 30-Ostumfahrung Meckenbeuren übergaben Richard Hillebrand, Alexander Schulz, Ruprecht Rittler, Michael Geiger und Ulrich Weber am Donnerstag Bürgermeister Bruno Walter. Die Macher des Aktionsbündnisses Walchesreute lehnen sich weiterhin gegen eine Ostumfahrung auf. Zusätzlich haben sie eine Online-Petition gestartet.Seit Mai sammeln Landwirte, Ortschaftsräte und Bürger Unterschriften. Die aktuelle Liste repräsentiert einen Zwischenstand. Nächstes Ziel: Im Herbst soll die Liste gemeinsam mit einer Unterschriftensammlung aus Meckenbeuren an Regierungspräsident Klaus Tappeser übergeben werden.Beim Termin mit Tettnangs Bürgermeister Walter nannten die Organisatoren erneut ihre Argumente: Der Flächenverbrauch ist kritisch, die vierspurige Straße führe mitten durch Obstplantagen, Hopfengärten und Gemüsefelder. Auch im Kontext von viel diskutierten Themen wie zum Beispiel dem Insektensterben oder den Auswirkungen klimatischer Veränderung seien viele andere Menschen betroffen. Landwirt Ulrich Weber fürchtet um seine berufliche Existenz und die von drei anderen Landwirten.Für Bruno Walter sind die wichtigsten Aspekte die Belange der Landwirtschaft, der Lärmschutz und die Frage, wie sich der Verkehrsfluss entwickelt. Er berichtete, dass er gemeinsam mit seiner Meckenbeurer Amtskollegin Elisabeth Kugel mit Regierungspräsident Tappeser im Gespräch ist. Gemeinsam mit den Initiatorinnen der Unterschriftensammlung in Meckenbeuren wird ein gemeinsamer Termin zur Übergabe angestrebt. Das Regierungspräsidium müsse offene und neu aufgetauchte Fragen mit Fachleuten klären und bei einer weiteren Veranstaltung Antworten liefern, so seine Erwartung.
05.07.2019 - 22:37:44
https://www.b30oberschwaben.de/news.html&mode=singleview&newsid=6702
 
VW fängt Feuer
(Gaisbeuren) - Vermutlich wegen eines technischen Defekts geriet am Dienstag gegen 18.30 Uhr auf der B 30 bei Gaisbeuren ein VW in Brand. Während der Fahrt bemerkte der 20-Jährige Fahrer das Feuer, welches im Bereich des Motorraums ausgebrochen war. Dem jungen Fahrer gelang es noch den Wagen am rechten Fahrbahnrand abzustellen und das Fahrzeug sicher zu verlassen. Ein vorbeifahrender Verkehrsteilnehmer hatte einen Feuerlöscher in seinem Fahrzeug, hielt an und stellte diesen dem 20-jährigen zur Verfügung. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr konnte der Brand gelöscht werden. Der VW, an dem wirtschaftlicher Totalschaden entstand, musste abgeschleppt werden.
03.07.2019 - 17:50:46
https://www.b30oberschwaben.de/news.html&mode=singleview&newsid=6701
 
Brücken werden kontrolliert
(Bodenseekreis) - Vom 08. bis 11. Juli 2019 führen die Bauwerksprüfer des Regierungspräsidiums Tübingen die Hauptprüfung nach DIN 1076 an Straßenbrücken im Bodenseekreis durch - insbesondere an der B 30, B 31 und B 467.Bei der alle sechs Jahre stattfindenden Hauptprüfung werden alle Brückenbestandteile intensiv geprüft. Die Prüfung erstreckt sich insbesondere auf die Bauwerksteile, die für die Tragfähigkeit, Standsicherheit und Verkehrssicherheit des Bauwerks maßgebend sind. Weiterhin richten die Bauwerksprüfer ihr Augenmerk auf mögliche Abnutzungserscheinungen, die an den Brücken durch die Verkehrsbelastung sowie durch äußere Einwirkungen wie zum Beispiel Witterungseinflüsse und Tausalze entstanden sind. Diese Prüfung kann mit der TÜV-Prüfung von Fahrzeugen verglichen werden.Bei den Prüfungen wird ein sogenanntes Brückenuntersichtgerät eingesetzt. Das sechsachsige Spezialfahrzeug mit einem Gewicht von 35 Tonnen, einer Länge von 12 Metern und einer Höhe von vier Metern fährt im Bereich des rechten Fahrstreifens und bietet den Prüfern über eine schwenk- und ausfahrbare Arbeitsbühne den Zugang zur Brückenunterseite. Ein zusätzlicher Hublift auf der Arbeitsbühne bringt die Prüfer dicht an alle Teile der Brückenunterseite heran. Für den Einsatz des Fahrzeuges muss auf den betroffenen Straßenabschnitten ein Fahrstreifen gesperrt werden. Der Verkehr wird über eine Lichtsignalanlage oder Verkehrszeichen geregelt. Terminplan08.07.2019B 31 Brücke über die Rotach und Fuß-/Radweg in FriedrichshafenB 31 Löwentalviadukt in Friedrichshafen (1. Tag) 09.07.2019B 30 Brücke über die Rotach in FriedrichshafenB 31 Löwentalviadukt in Friedrichshafen (2. Tag)B 31 Schussenbrücke bei Eriskirch 10.07.2019B 31 Brücke über die Argen bei Langenargen-OberdorfB 31 Brücke über den Nonnenbach bei KressbronnB 467 Brücke über die Argen bei Kressbronn-Gießen 11.07.2019B 30 Brücke über die Schussen bei Meckenbeuren-LochbrückeB 467 Brücke über die Gemeindestraße Wirtschaftsweg bei TettnangB 467 Brücke über die Bahn bei TettnangL 329 Brücke über die Schussen in Meckenbeuren-Brochenzell
02.07.2019 - 18:25:04
https://www.b30oberschwaben.de/news.html&mode=singleview&newsid=6700
 
 
 
Unser RSS-Feed
Natürlich haben wir auch einen eigenen RSS-Feed den Sie abonnieren können ...
 
 
Suche
 
 
Login
Benutzername:
Passwort:
 
Passwort vergessen?
 
 
Kategorien
 
 
Top Themen Tags
 
 
Partnerlinks
 
© 2010 Dein-RSS-Verzeichnis.de - Alle Rechte vorbehalten - powered by ComProSulting - IT & Media Solutions