logo
 
RSS-Feed

/template/media/country/de.gif Insolvenz Ratgeber mit Tipps zur Insolvenz RSS
Sie suchen einen Insolvenz Ratgeber mit sachgemäßen Tipps zur Insolvenzordnung, weil Sie sachgemäße Antworten auf Fragen zum Insolvenzrecht benötigen? Beispielsweise über den Eröffnungsgrund der drohenden Zahlungsunfähigkeit nach § 18 der InsO oder über die Mitwirkungspflicht im Eröffnungsverfahren gemäß § 20 der InsO? Sie möchten wissen ob bei einer juristischen Person oder bei einer Gesellschaft ohne Rechtspersönlichkeit, welche nicht mehr in der Lage ist, seine bestehenden Zahlungspflichten zum Zeitpunkt der Fälligkeit zu erfüllen, die drohende Zahlungsunfähigkeit ein Eröffnungsgrund nach § 18 der Insolvenzordnung ist? Sie sind sich nicht sicher welche Auskünfte ein Schuldner dem Insolvenzgericht zu erteilen hat und möchten im Sinne des § 20 der InsO mehr über die Mitwirkungspflicht im Eröffnungsverfahren erfahren? Sie benötigen zum § 18 oder zum § 20 der InsO noch einen routinierten Rat und suchen noch einen Insolvenz Ratgeber mit sachgemäßen Tipps zur Insolvenz? Wenn Sie sich mit den Kriterien von Insolvenzen beschäftigen möchten, werden Sie auf unseren Insolvenz Ratgeber viele sachgemäße Tipps zum Insolvenzrecht vorfinden...
ratgeber   tipps   insolvenz   regelinsolvenz   verbraucherinsolvenz   unternehmenssanierung   privatinsolvenz   insolvenzordnung
Hinzugefügt am 02.07.2011 - 01:00:30 von insolvenzanwalt
Kategorie: Wirtschaft und Finanzen RSS-Feed exportieren
http://www.tipps-zur-insolvenz.de
 
 
RSS-Feed - Einträge
 
Pfändungsschutzkonto bietet Pfändungsschutz für Schuldner
Ein Pfändungsschutzkonto bietet im Verbraucherinsolvenzverfahren Pfändungsschutz und ermöglicht dem Schuldner im Falle einer Pfändung die Sicherheit, um über seinen pfändungsfreien Betrag verfügen zu können. Somit sind Schuldner die immer wieder von Kontopfändungen bedroht sind, weil auch innerhalb der Verbraucherinsolvenz ein kleiner Teil der Gläubigerseite auf das erwirtschaftete Arbeitseinkommen oder auf die angesparten Rentenbeiträge zuzugreifen versucht, … Mehr Informationen zum Thema Pfändungsschutzkonto bietet Pfändungsschutz für Schuldner können interessierte Leser gerne auf dem Ratgeber Tipps zur Insolvenz nachlesen.
08.02.2011 - 19:43:20
http://www.tipps-zur-insolvenz.de/verbraucherinsolvenz/pfaendungsschutzkonto-bie ...
 
Die Sicherung vom Existenzminimum im Insolvenzverfahren
Das Insolvenzgericht hat im Rahmen seiner Aufsichtspflicht in einer Regelinsolvenz nach § 58 der InsO, das rechtlich geschützte Existenzminimum im Insolvenzverfahren sicherzustellen, so dass Schuldner entsprechend dem gesetzgeberischen Willen nach § 278 der InsO, die Mittel zur Lebensführung für den unerlässlichen Lebensunterhalt im Regelinsolvenzverfahren immer aus der Insolvenzmasse erhalten und diese Mittel als Notbedarf zur … Mehr Informationen zum Thema Die Sicherung vom Existenzminimum im Insolvenzverfahren können interessierte Leser gerne auf dem Ratgeber Tipps zur Insolvenz nachlesen.
07.02.2011 - 18:04:50
http://www.tipps-zur-insolvenz.de/regelinsolvenz/die-sicherung-vom-existenzminim ...
 
Die Pfändungsfreigrenze zur Sicherung der Existenz anheben
Wenn das Einkommen innerhalb einer Verbraucherinsolvenz gepfändet wird und der verbleibende Betrag nicht die Kosten für den notwendigen Lebensunterhalt deckt, kann das zuständige Amtsgericht im Auftrag des Schuldners prüfen, ob die Höhe vom Pfändungsbetrag durch eine gerichtliche Anhebung der Pfändungsfreigrenze reduziert werden kann. Zeigt sich durch die neue Bedarfsberechnung das der erforderliche Bedarf für den … Mehr Informationen zum Thema Die Pfändungsfreigrenze zur Sicherung der Existenz anheben können interessierte Leser gerne auf dem Ratgeber Tipps zur Insolvenz nachlesen.
04.02.2011 - 18:24:45
http://www.tipps-zur-insolvenz.de/verbraucherinsolvenz/pfaendungsfreigrenze-zur- ...
 
Wie funktioniert das Verbraucherinsolvenzverfahren
Das Verbraucherinsolvenzverfahren bietet allen überschuldeten Menschen eine reelle Chance auf einen wirtschaftlichen Neuanfang, wobei sich die Verbraucherinsolvenz in drei lange Verfahrensstufen gliedert, die als außergerichtlicher Einigungsversuch sowie gerichtliche Schuldenbereinigung und als die sechsjährige Wohlverhaltensphase bezeichnet werden und von allen Verbrauchern durchlaufen werden müssen, welche vom Insolvenzgericht eine Restschuldbefreiung ausgesprochen bekommen möchten. Für die Durchführung der … Mehr Informationen zum Thema Wie funktioniert das Verbraucherinsolvenzverfahren können interessierte Leser gerne auf dem Ratgeber Tipps zur Insolvenz nachlesen.
28.01.2011 - 13:05:52
http://www.tipps-zur-insolvenz.de/verbraucherinsolvenz/wie-funktioniert-das-verb ...
 
Der richtige Ablauf von einem Regelinsolvenzverfahren
Die Regelinsolvenz bietet mit dem Regelinsolvenzverfahren allen Gläubigern wie auch allen Schuldnern die Möglichkeit zur Liquidation oder zur Sanierung eines insolventen Unternehmens. Der richtige Ablauf vom Insolvenzverfahren wird dabei maßgeblich von den Eröffnungsvoraussetzungen, der Insolvenzantragstellung wie auch von der Forderungstabelle und dem Masseverzeichnis beeinflusst, wobei durch den Schuldner beim Eröffnungsantrag, sofern er diesen Antrag selbst … Mehr Informationen zum Thema Der richtige Ablauf von einem Regelinsolvenzverfahren können interessierte Leser gerne auf dem Ratgeber Tipps zur Insolvenz nachlesen.
24.01.2011 - 23:46:31
http://www.tipps-zur-insolvenz.de/regelinsolvenz/der-richtige-ablauf-von-einem-r ...
 
Mit einem Insolvenzplanverfahren das Unternehmen retten
Damit für Unternehmer eine Unternehmenssanierung überhaupt möglich wird, bietet § 217 der InsO eine privatautonome Gestaltungsmöglichkeit, insolvente Unternehmen mittels Insolvenzplanverfahren zu retten oder zu sanieren, denn der Insolvenzplan kann ein wirksames Mittel zur Sanierung von maroden Unternehmensstrukturen sein, da die Befriedigung der Gläubiger wie auch die Verwertung der Insolvenzmasse und deren Verteilung im Insolvenzplanverfahren gemäß … Mehr Informationen zum Thema Mit einem Insolvenzplanverfahren das Unternehmen retten können interessierte Leser gerne auf dem Ratgeber Tipps zur Insolvenz nachlesen.
19.12.2010 - 14:29:58
http://www.tipps-zur-insolvenz.de/unternehmenssanierung/mit-einem-insolvenzplanv ...
 
Eine Restschuldbefreiung ist auch bei Regelinsolvenz möglich
Die Insolvenzordnung sieht vor, dass beschuldete Personen über eine Regelinsolvenz in den Genuss einer Restschuldbefreiung (§ 286 InsO) kommen können, wobei das Regelinsolvenzverfahren insbesondere für Gewerbetreibende, Einzelunternehmer oder Freiberufler gilt und diesen Personenkreis die Möglichkeit bietet, unabhängig davon welche selbstständige Tätigkeit sie ausüben oder ausgeübt haben, sich innerhalb eines überschaubaren Zeitraumes mittels einer Restschuldbefreiung zu … Mehr Informationen zum Thema Eine Restschuldbefreiung ist auch bei Regelinsolvenz möglich können interessierte Leser gerne auf dem Ratgeber Tipps zur Insolvenz nachlesen.
16.12.2010 - 17:51:49
http://www.tipps-zur-insolvenz.de/regelinsolvenz/eine-restschuldbefreiung-ist-au ...
 
Public Relations kann neues Vertrauen schaffen
Die -ffentlichkeitsarbeit mittels weitsichtigem Public Relations kann im Fall einer Unternehmenssanierung bei Lieferanten wie auch bei Konsumenten neues Vertrauen zum insolventen Unternehmen schaffen und bei den Geschäftspartnern mehr Chancen für eine nachhaltige Unternehmenssanierung erzeugen, denn nur wenn das Vertrauen in das Unternehmen, in die Geschäftsführung wie auch in die Mitarbeiter und in das neue Geschäftsmodell … Mehr Informationen zum Thema Public Relations kann neues Vertrauen schaffen können interessierte Leser gerne auf dem Ratgeber Tipps zur Insolvenz nachlesen.
01.11.2010 - 11:14:41
http://www.tipps-zur-insolvenz.de/unternehmenssanierung/public-relations-kann-ne ...
 
 
 
Unser RSS-Feed
Natürlich haben wir auch einen eigenen RSS-Feed den Sie abonnieren können ...
 
 
Suche
 
 
Login
Benutzername:
Passwort:
 
Passwort vergessen?
 
 
Kategorien
 
 
Top Themen Tags
 
 
Partnerlinks
 
© 2010 Dein-RSS-Verzeichnis.de - Alle Rechte vorbehalten - powered by ComProSulting - IT & Media Solutions